Hier erfährst Du, welche Werte uns leiten und was uns grundsätzlich wichtig ist:

Jesus ist für gottferne Menschen gekommen, um ihnen die Heimkehr zu Gott zu ermöglichen. Genau das haben viele von uns erlebt. Aus Menschen, die Gott fern waren, sind Menschen geworden, die Gott kennengelernt haben und ihm heute nahe sind. Diese Vertrauensbeziehung ist das Schönste auf der Welt. Deshalb wünschen wir unseren Freunden und Nachbarn die gleiche Erfahrung und laden sie zu Jesus ein (2. Korinther 5,20).

Wir wollen als Gemeinde unseren Glauben immer besser verstehen und unsere Beziehung zu Jesus vertiefen. Durch Schulungen und persönliche Anleitung wollen wir uns und anderen zu einem beständigen geistlichen Wachstum verhelfen (Epheser 3,14-21).

Als Christus-Gemeinde haben wir ein besonderes Herz für junge Menschen. Kinder- und Jugendarbeit haben bei uns Priorität. Daher versuchen wir, ein breites Spektrum an Angeboten zu bieten, in dem Kinder und Jugendliche begleitet, gefördert und herausgefordert werden. Jugendliche sind uns willkommen mit ihrer Art Gott zu begegnen und Gemeindeleben mit zu gestalten (1. Timotheus 1,18).

Wir haben von Jesus große Aufträge bekommen. Wir wissen, dass wir die nur gemeinsam bewältigen können und jeder Einzelne gebraucht wird. Wir bieten daher regelmäßig Seminare und Schulungen an, um Mitarbeiter und Leiter zu fördern. Jeder von uns soll seine Begabungen, Neigungen und Fähigkeiten einbringen können.

Im Gottesdienst kommen wir als Gesamtgemeinde zusammen und genießen das vielfältige Miteinander. Das eigentliche Leben der Gemeinde findet aber in den vielen Hauskreisen statt. Die 9 Gruppen von 6-12 Personen sind persönlicher als jeder Gottesdienst. Dort kümmern wir uns umeinander, lesen die Bibel und beten miteinander. Wir empfehlen allen die Teilnahme an einem Hauskreis (Apostelgeschichte 2,42 ff).

Barmbek liegt uns am Herzen. Neben der Spielplatzarbeit sind wir bei vielen Stadtteilaktionen aktiv beteiligt, so sind wir jedes Jahr beim Barmbeker-Hofsommerfest mit einer Aktion vertreten. Wir sind Mitglied der IG-Fuhle, sind aktiv im Barmbeker Ratschlag und im Sanierungsbeirat.

Als Christus-Gemeinde verstehen wir uns als Teil dieser Stadt. Wir sind hier verwurzelt und identifizieren uns mit den Stärken Hamburgs, aber leiden auch an den Schwächen und Nöten. Wir sind dankbar für alle guten Initiativen und Angebote in dieser Stadt. Aber auch wir  wollen zum Wohl Hamburgs beitragen und uns mit Gebet und praktischem Einsatz für eine gute Zukunft einsetzen.

Als Christus-Gemeinde leiden wir an mancher Zerstrittenheit in der kirchlichen Landschaft. Daher engagieren wir uns für die Einheit der Gemeinde Jesu auf den verschiedensten Ebenen in Hamburg und pflegen freundschaftliche Beziehungen zu anderen Kirchen (Johannes 17,11).

Wir wollen in Hamburg Gemeinden gründen, denn Menschen in dieser Großstadt brauchen Heimat, Familie und die Liebe Gottes. Unser Traum ist, in möglichst vielen Stadtteilen Gemeinden zu gründen und den Menschen möglichst nahe zu sein. Unsere Gemeinden sollen für die Hamburger Orte der Ermutigung und Kraftquelle sein.

Hierzu ein Dokument, das vom

Ökumenischen Rat der Kirchen, vom
Päpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog und von der
Weltweiten Evangelischen Allianz

langjährig erarbeitet wurde: Download „Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt“