Pfadfinder – Elbmöwen

Am 19.4.2015 ist unser Stamm 490 „Elbmöwen“ offiziell gegründet worden. Am ersten Mai feiern wir unser einjähriges Jubiläum! Herzliche Einladung mit uns zu feiern! Aktuelles Infos finderst Du auch auf unsere facebook-Seite.

Dieses Video zeigt unseren ersten Stammtreffs:

 

Wie alles begann:

Nur in fünf Staaten auf unserem Planeten gab es 2009 keine Pfadfinderverbände: Andorra, Volksrepublik China, Kuba, Myanmar und Nordkorea. Nun gibt es in Barmbek-Nord mit den Elbmöwen schon zwei Stämme!

Am 19. April war die offizielle Gründung im Rahmen eines Gottesdienstes mit anschließendem Treffen auf dem Bauspielplatz. Neben der Verankerung in der Kinderarbeit der CGBN gehören wir zu den Royal Rangers – einer internationalen und überkonfessionellen christlichen Pfadfinderschaft. In Deutschland gehören ungefähr 500 Stämme zu dieser Arbeit, allein in Hamburg sind es knapp 10 mit ca. 300 Kindern. Die Royal Rangers haben ein eigenes Versprechen, das auch jeder Pfadfinder unseres Stammes ablegen wird:

“Mit Gottes Hilfe will ich mein Bestes tun, um Gott, meiner Gemeinde und meinen Mitmenschen zu dienen, die Royal Rangers-Regeln zu halten und die Goldene Regel zu meinem täglichen Leitspruch zu machen.“

Die Goldene Regel stammt aus der Bibel. Jesus hat gesagt: “Alles, was ihr für euch von den Menschen erwartet, das tut ihnen auch!” (Matthäus 7,12).

Die Pfadfinderarbeit der CGBN richtet sich an Kinder ab der ersten Klasse. Zurzeit treffen wir – das sind 8 Mitarbeiter und ca. 15-20 Kinder –  uns alle 14 Tage am Sonntagmorgen um 11 Uhr. Wir starten gemeinsam in den Gemeinderäumen und gehen dann gemeinsam zum Spielplatz Schwalbenstrasse / Drosselstraße. Singen und Spielen gehört bei uns genauso zum Programm wie das Erlernen von Pfadfindertechniken. Dazu zählen Knoten, Feuermachen, der Umgang mit Werkzeug, Erste Hilfe aber auch das Erlernen sozialer Kompetenzen und das Auseinandersetzten mit dem christlichen Glauben.

Ein besonderes Highlight im Leben eines jeden Pfadfinders sind die Camps, die es auf Europa-, nationaler und lokaler Ebene gibt. In diesem Jahr steht das Eurocamp vom 31.7.2016 bis 5.8.2016. in Breslau an, wir sind natürlich mit einer Delegation der Elbmöwen dabei!

Unser erstes eigenes Camp fand über den 1. Mai 2015 auf dem Bauspielplatz Rübezahl in Barmbek statt.

Das sind unsere Pfadfinderteamleiter:

11214116_915883741805037_6714421619384831671_n

„Moin Moin, ich bin Peter Wiens und bin mit Anna verheiratet. Gemeinsam mit unserer Tochter Lisa Marie (2006) gehören wir zu den Pfadfindern der CGBN. Wir sind seit der Gründung der Gemeinde dabei. Da es damals noch keinen eigenen Pfadfinderstamm in der CGBN gab, hatte ich bisher in unserer Partnergemeinde mitgearbeitet. Seit Januar 2015 treffen wir uns als Pfadfinder alle zwei Wochen parallel zum Gottesdienst zuerst in der Gemeinde und gehen dann zum Spielplatz Schwalbenstraße/Drosselstraße hinüber. Hier stellt uns der Verein „Aktion Kinderparadies“ das Spielhaus und den angrenzenden Bereich zur Verfügung. Bei größeren Aktionen und auch Übernachtungen können wir den Bauspielplatz Rübezahl nutzen. Mit beiden Einrichtungen sind wir seit Jahren in gutem Kontakt. In unseren Stammtreffs lernen wir Gott und seine Schöpfung kennen, aber auch Pfadfinder-Techniken wie Orientierung, Knoten und Feuer machen sind ein wichtiger Bestandteil. Unser erstes Camp auf dem Bauspielplatz Rübezahl war richtig toll: Bei bestem Wetter konnten wir in Koten und einer Jurte übernachten, über Feuer kochen und nur mit Holz und Seilen bauen. Eingebunden in die große Welt der Pfadfinder sind wir über den Verband der „Royal Rangers“, eine internationale und überkonfessionelle christliche Pfadfinderschaft. Als Pfadfinder ist es uns wichtig, auch mit anderen Pfadfinderstämmen verbunden zu sein. Diese Freundschaften pflegen wir durch gemeinsame Camps und Fahrten. Bei uns können Kinder ab dem ersten Schuljahr dabei sein. Genaue Termine stehen in unserem Quartalsplan oder auf unserer Website.“

DSC_0246

„Im November 2013 bin ich, Raphael (der mit dem Hut), von Thüringen nach Hamburg-Barmbek gezogen. Meine Frau Philine wohnt schon länger hier und zusammen wollten wir uns gerne eine lokale Gemeinde suchen. Im Januar 2014 besuchten wir einen Hauskreis der CGBN und haben uns gleich sehr willkommen gefühlt. Ziemlich schnell durften wir uns auch mit unseren Gaben in die Gemeindearbeit einbringen. Wie schon in Thüringen konnte ich gleich in der Band mitwirken. Dadurch hat sich die Zugehörigkeit zur Gemeinde weiter vertieft. Seit November 2014 sind wir offizielle Mitglieder. Als sich uns im Januar 2015 die Möglichkeit bot, die Pfadfinder mit zu starten und damit Kinderdienst mit Gott und Natur zu verbinden, wollten wir uns das nicht entgehen lassen. Seitdem sind wir „allzeit bereit“ ;)“

 

DSC_0418

 „Mit Mitte vierzig zu den Pfadfindern? Ja, das geht! Denn in mir, Matze (in der Mitte, graues Shirt), steckt auch noch der kleine Junge, der in Ostwestfalen am Rande des Teutoburger Waldes aufgewachsen ist. Die Pfadfinderarbeit bringt Natur, Abenteuer und Gemeinschaft zusammen. Ein ideales Umfeld, um die Entwicklung starker und gesunder Kinder zu fördern. Nie war diese Kombination so wertvoll wie heute, denn fast jeder, der Kinder hat, beobachtet mit Sorge wie viel Zeit der Nachwuchs mit Handy & Co. verbringt – und eben nicht draußen. Und wir sind mit der digitalen Entwicklung noch am Anfang! Die Teilnahme an den Pfadfindern ist ein toller Ausgleich für den ganzen Sozial- und Leistungsdruck, dem die Jüngeren heute ausgesetzt sind. Neben den klassischen Pfadfindertugenden gefällt mir, dass wir als Royal Ranger grundlegende christliche Wahrheiten in den Mittelpunkt unserer Werte stellen. Nächstenliebe und Verantwortung für die Kleineren bzw. Jüngeren sind nur zwei Beispiele, die zeigen, woher wir kommen. Mein Wunsch ist, dass viele Eltern diesen Schatz für ihr Kind ergreifen und ihre Kinder motivieren, dass sie begeisterte Pfadfinder werden. Ich bin mir sicher, dass neben all dem Spaß und der Action noch viel mehr an guten Grundlagen geschaffen wird – ähnlich wie in „normalen“ Kindergruppen – was nachhaltig Bestand haben wird.“

„Moin! Mein Name ist Frank (Foto oben, mit Peter & Anna). Ich bin mit Heike verheiratet, wir haben einen Sohn und eine Tochter. Ich arbeite als kaufmännischer Angestellter bei einem Träger christlicher Privatschulen und Kindergärten. Als Nichtchrist traf ich mit Anfang 30 auf einen Freund, der eines Tages im Gespräch – eher beiläufig – Jesus erwähnte. So kamen wir auf Kirche und Bibel zu sprechen, der Stein kam ins Rollen. Ich löcherte ihn mit Fragen bis er mir den Alpha Kurs empfahl. Dort wurden meine Fragen beantwortet, ohne dass ich sie stellen musste! Ich fand zum Glauben, ließ mich taufen und schloss mich der Gemeindegründung an, sodass ich seit Bestehen der CGBN Mitglied bin. Die offenherzige und bereichernde Gemeinschaft auf Basis unseres gemeinsamen Glaubens schätze ich hier besonders. Ich sehe, wie sehr dies auch Kindern gut tut. Deshalb helfen meine Frau Heike und ich auch beim Aufbau des Pfadfinderstamms mit. Wenn ich als Kind die Pfadfinder gekannt hätte, wäre ich ganz sicher einer von ihnen geworden: Zelten, Abenteuer, Schnitzen und Lagerfeuer – das fand ich damals schon cool! Bei den Royal Rangers geschieht das alles aber nicht nur aus Spaß an der Freud‘, sondern beruht zudem auf tragfähigen Werten. DAS finde ich als Erwachsener erst recht cool!“

Das Pfadfinderlogo: 400px-Logo_Royal_Rangers.svg

Für alle, die sich noch intensiver mit den Grundpfeilern der Royal Ranger beschäftigen wollen, ist das Logo interessant. Es ist das Symbol für den Inhalt und die Zielrichtung der Royal Rangers Arbeit.

Die goldenen Zacken (körperlich, geistig, geistlich, gesellschaftlich) sind überschrieben mit den vier „Wachstumsbereichen eines Royal Rangers“ und bringen zum Ausdruck, dass der junge Mensch in seiner ganzheitlichen Entwicklung gefördert und gestärkt werden soll.

In den roten Zacken kommen vier „Grundwahrheiten der biblischen Gemeinde“ zum Ausdruck, wie sie in der westlichen Kirche seit dem 2. Jahrhundert aus dem Apostolischen Glaubensbekenntnis bekannt sind. Es ist der Glaube an den Tod, die Auferstehung und die Wiederkunft des Sohnes Gottes, Jesus Christus, der Gegenwart des Heiligen Geistes sowie die vom allmächtigen Gott geschenkte Heilung. Dabei verstehen wir Heilung immer bezogen auf alle Bereiche des menschlichen Lebens.

Die blauen Zacken (wachsam, rein, ehrlich, tapfer, treu höflich gehorsam, geistlich) sind die „Hauptregeln“ der Royal Rangers und eine Art Ehrenkodex, nach dem sich jeder Royal Ranger richten soll. Gemeinsam wird das im Royal Rangers – Versprechen zum Ausdruck gebracht.